HOCHLANDRINDER

Rinder-Leasing/ Rinder-Sharing

Begleitet euer eigenes Hochlandrind persönlich – von der Auswahl des Kalbes, über das Wachstum bis hin zur Schlachtung und Verarbeitung des Fleisches.

 

Unser Rinder-Leasing/Rinder-Sharing ist die ideale Möglichkeit, wenn ihr kein eigenes Rind artgerecht groß ziehen könnt, ihr aber genau wissen wollt, was für Fleisch bei euch zubereitet wird. Wir übernehmen die Aufzucht für euch. Ein Besuch eures Hochländers ist nach vorheriger Absprache natürlich möglich.

IMG_9883.JPG

Was sind die Vorteile des Rinder-Leasings/Rinder-Sharings?

  • Gesundes Fleisch vom eigenen Hochlandrind

  • Unterstützung der artgerechten Haltung

  • Genaue Kenntnis über Wachstum, Fütterung und Herkunft

  • Ganzjährige Weidehaltung und im Winter Offenstall mit Heu und Silage

  • Unterstützung der regionalen Landwirtschaft

  • Geringe Kosten, da keine Zwischenhändler

Wie funktioniert das Rinder-Leasing/Rinder-Sharing?

Ihr (können auch mehrere Familien sein - auch Rinder-Sharing genannt, wobei man sich mit mehreren Gleichgesinnten ein Rind teilt) begleitet bei uns ein Kalb ab sechs Monaten, das ihr selber aussuchen könnt. Das Kalb bleibt zur weiteren artgerechten Aufzucht bei der Mutterkuh im Herdenverband. Natürlich könnt ihr euer Rind jederzeit besuchen kommen. 

Monatlich wird die vereinbarte Leasingrate fällig und nach einer Leasinglaufzeit von mindestens 24 Monaten entscheidet ihr selbst, wann ihr euer Rind schlachtet. 

Die Schlachtung kann stressfrei bei unserem Hofschlachter erfolgen. In Absprache mit dem Fleischer, wird euer Rind wunschgemäß zerlegt und weiter verarbeitet. 

Die Kosten für Schlachtung und Verarbeitung sind durch euch direkt an den Fleischer zu zahlen.

Was bekomme ich dafür?

Wie viel Fleisch und Wurst ihr am Ende von eurem Rind erhaltet, ist natürlich vom Alter und Gewicht bei der Schlachtung abhängig. Unsere Erfahrungen zeigen, dass sich ein Schlachtgewicht von 220 kg bis 320 kg ergibt.

Ihr entscheidet, wie euer Rind zerlegt und verarbeitet wird. Ob als Fleisch (Braten, Filet, Rouladen, Steaks, ...) oder zu Wurst (Knacker, Salami, Jagdwurst, ...) verarbeitet. Ihr bekommt bestes Fleisch und Wurst vom Hochlandrind.

Aus der Zunge, dem Herz, der Leber und auch dem Ochsenschwanz lassen sich leckere Gerichte zubereiten. 

Nicht zu vergessen sind die Rinderknochen (z. B. für Suppen).

Alle Teile können sinnvoll genutzt werden. 

Was sind die Kosten dafür?

  • Einstiegs-/Grundpreis für ein sechs Monate altes Kalb 400,00 Euro (bei einem älteren Kalb kostet jeder weiterer Lebensmonat 50,00 Euro)

  • Leasingrate monatlich 80,00 Euro

  • Schlachtkosten ab 350,00 Euro

  • bei mehreren Gleichgesinnten teilen sich die Kosten

20190309_094403.jpg